Dresscode fürs Büro

    Wir zeigen Euch die wichtigsten Regeln für den perfekten Job-Look!

    Wenn der Sommer und die Urlaubszeit zu Ende gehen, stellt sich unweigerlich der Alltag im Büro wieder ein. Ein neues Outfit fürs Büro ist da ganz schön motivierend! Aber wer die Wahl hat, hat die Qual. Es ist nicht immer ganz einfach, genau den richtigen Stil zu treffen - je nach Art des Jobs und Anlass kann eine andere Kleiderordnung angebracht sein. Wir helfen Dir mit einem Update für deinen Kleiderschrank und den wichtigsten Regeln für den perfekten Business-Look.  

    Business Attire - Dos and Don'ts


    Unter den Business Dresscodes ist der Business Attire der eleganteste und formalste. Er ist meist im Management, in Banken, Anwaltskanzleien und Versicherungen zu finden und eignet sich besonders für Termine und Veranstaltungen außerhalb des Büros. Das bedeutet: klassisch, elegant, eher schlicht und konservativ! Bluse und Hosenanzug oder Business-Kostüm sind Klassiker, aber auch Röcke oder Kleider sind erlaubt. Wichtig ist, diese mit einer feinen Strumpfhose zu kombinieren. Schuhe sollten farblich auf das Outfit abgestimmt sein, besonders eignen sich hier geschlossene Pumps. Beim Business Attire sollen Schmuck sowie Haare und Make-Up ebenfalls klassisch und dezent gehalten werden. In der kommenden kalten Jahreszeit ergänzt ein einfarbiger Woll-Mantel das Business-Outfit perfekt.


    3/4-Blazer mit gerafften Ärmeln
    Taillierte Businessbluse
    Taillierter Blazer
    Stylische Businesshose
    Business Bleistiftrock
    Elegante Businesshose
    Mantel mit Bindegürtel
    Tasche in Lackleder-Optik
    Mantel mit Fellimitatkragen

    Business Casual - Dos and Don'ts


    In kleineren Unternehmen, Startups und Agenturen oder bei eher lockeren Geschäftsterminen ist der Dresscode Business Casual angesagt. Beispielsweise im Bereich Vertrieb, Sales und Human Resources, etc. richtet sich so mancher danach. Auch für Bewerbungsgespräche und Freiberufler eignet sich dieser Dresscode perfekt! Beim Business Casual liegt die Kunst darin, die goldene Mitte zwischen Eleganz und Lässigkeit zu finden. Im Gegensatz zum Business Attire geht es bei diesem Dresscode nicht so strikt und formal, sondern etwas lockerer zu. Hosenanzüge, Blazer und Bluse oder schlicht geschnittene, cleane Kleider und Röcke sind perfekt geeignet. Auch ein bisschen Farbe und Muster sind durchaus erlaubt. Beispielsweise können dezente Karo-, Blumen- oder Animal-Muster beim Business Casual eingesetzt werden. 

    Etuikleid mit Rollkragen
    Blusentop mit Falten
    Karierte Businesshose
    Taillierter Blazer
    Bluse mit Wasserfallausschnitt
    Elegante Businesshose
    Businesskleid mit Schleife
    Blusentop mit Leo-Print
    Businessbluse mit Bindeband



    Smart Casual - Dos and Don'ts


    Der Dresscode Smart Casual ist für den Alltag in Unternehmen ohne strengen Dresscode perfekt geeignet, beispielsweise im Bereich Marketing, Kommunikation oder Customer Service. Er könnte als eleganter, seriöser Freizeitlook durchgehen. Für diesen Anlass eignet sich ein zweiteiliges Outfit perfekt. Chinos und dunkle Jeans oder Röcke lassen sich wunderbar mit einer Bluse, einem Blazer oder einem eleganten Pullover kombinieren. Wer lieber Kleider trägt, kann auch auf etwas verspieltere feminine Schnitte zurückgreifen. Und auch ein schlichteres Outfit kann, mit Accessoires und einer auffälligeren Tasche kombiniert, zum echten Hingucker werden. Generell darf beim Smart Casual Dresscode etwas mehr mit Schnitten, Mustern, Farben, Schmuck und Make-Up gespielt werden. Hauptsache der Look sieht gepflegt und  harmonisch aus. In der Herbst-/Winter-Season ergänzen modische Schuhe wie Budapester oder Stiefeletten und Stiefel den Look perfekt.


    Blazer mit abnehmbarem Kragen
    Pullover mit Zopfmuster
    Shirt mit Schleifenband
    Ausgestelltes Kleid
    Skinny Jeans
    Elegantes A-Linienkleid
    Eleganter Wollmantel
    Stylische Handtasche
    Lockerer Mantel mit Stehbund

    Casual - Dos and Don'ts 


    Der Dresscode Casual ist meist in Unternehmen im kreativeren, innovativeren Umfeld allgegenwärtig, beispielsweise in Medien- und Modeunternehmen oder auch in der IT-Branche. Der Dresscode ist legere, Euch sind also fast keine Grenzen gesetzt. Egal ob Stoffhosen, Röcke, Jeans oder Kleider - Hauptsache es sieht chic aus! Allerdings sollte man auch hier einen leicht seriösen Touch bewahren. Trotz der gelockerten Kleidungsreglung, ist es wichtig, dass der Casual Look stets gepflegt aussieht. Spaghettiträger, Jeans im Destroyed-Look und zu tiefe Ausschnitte sollten eher gemieden werden. 

    Eleganter Loop Schal
    Gerippter Pullover mit Mesh
    Jacquard-Rock mit Blumenmuster
    Skinny Jeans
    Pulloverkleid mit Schleife
    Jeggings mit Perlen
    Eleganter Wollmantel
    Trench in Velourslederoptik
    Kurzer Mantel

    Casual Friday - Dos and Don'ts

    Der Casual Friday ist eigentlich gar kein eigener Dresscode, sondern eher eine Sonderregelung für den Fri-yay. In manchen Unternehmen wird damit sozusagen das Wochenende eingeläutet. Der sonst übliche Dresscode wird gelockert und ein etwas legerer Kleidungsstil ist hier erlaubt. Ist beispielsweise in einer Bank der Business Attire die Norm, so könnte am Casual Friday der Blazer beim Kostüm weggelassen oder eine Kombination aus Businesshose und Bluse getragen werden. In anderen Unternehmen könnte hingegen eine dunkle Jeans statt der Businesshose erlaubt sein. Wichtig ist, sich der Unternehmenskultur anzupassen und auch am Casual Friday eine gewisse Eleganz und Seriosität beizubehalten.

    Hose mit Schlangenmuster
    Bluse mit Fältchen-Details
    Blazer mit Schlangenmuster
    Hemdbluse mit Allover-Print
    Strickjacke mit Blumenmuster
    Pullover mit Glitzersteinen
    Strickjacke mit Spitze
    Skinny Jeans mit Galonstreifen
    Strickjacke mit Blumenmuster

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren